Monate: August 2013

Eine kleine Kulturgeschichte – Warum Change-Projekte scheitern müssen

Kultur ist kein Gestaltungsgegenstand wie die Farbe eines neuen Kantinenbodens. Eine Organisation kann nicht rational über ihre Kultur entscheiden. Werte sind nicht disponierbar. Die Absicht, eine Ziel- oder Wunschkultur zu benennen und dann ein Projekt zur Erreichung derselben zu starten, mag beliebt sein und passt in die Denktradition der vorherrschenden Organisationslehre. Aber dieser Gedanke ignoriert die Komplexität von sozialen Systemen auf gefährliche Art und Weise. Gefährlich vor allem für die Kultur des Unternehmens selbst. Denn nicht selten erzeugt ein derartiges Rumfuschen exakt das Gegenteil. Er drehte seinen Stuhl und lehnte sich auf den Schreibtisch. »Herr Schwärzel, Werte im Unternehmen bilden das Fundament für langfristigen Erfolg. Auf Werten wie Vertrauen, Respekt, Leidenschaft, Integrität und unternehmerisches Denken baut unsere ganze Unternehmenskultur auf. Wir müssen den Zusammenhalt stärken und wieder einen ›one spirit‹ aufbauen. Und gerade das Vertrauen hat bei uns in den letzten Jahren doch enorm gelitten. Hier erwarte ich von Ihnen und von der ganzen Abteilung eine Steigerung. Mensch Schwärzel,«, er beugte sich weit nach vorne und guckte ihm tief in die Augen, »das packen wir doch. …