Alle Artikel mit dem Schlagwort: Entscheidung

Warum Roboter uns keine Entscheidungen abnehmen werden

Nein, ich plädiere nicht dafür, dass sich jedes Unternehmen einen Computer als Vorstandsmitglied in die Chefetage holen sollte, um Entscheidungen besser zu treffen. Aber es gibt ein Unternehmen, das hat genau das getan, und das finde ich bei näherem Hinsehen sehr interessant. Vermutlich ist da auch eine Menge PR im Spiel, aber lächerlich oder fahrlässig unvernünftig ist die ganze Geschichte keineswegs. Ein kühler Kopf Es handelt sich um die Firma Deep Knowledge Ventures aus Hongkong. Das ist eine Investmentfirma, die darauf spezialisiert ist, in forschungsintensive Technologieunternehmen im Medizin- und Gesundheitssektor zu investieren, insbesondere in lebensverlängernde Medikamente und Technologien. Das Unternehmen hat ein sechsköpfiges Board. Einer der Vorstände heißt VITAL und ist ein Computer. Sein Name steht für »Validating Investment Tool for Advancing Life Sciences«. Und der Name ist Programm, im wahrsten Sinne des Wortes: Dieser Vorstand kann schnell und ohne jede emotionale Fehlsteuerung ein Unternehmen mit Finanzierungsbedarf durchleuchten und alle Fakten prüfen. Jedenfalls genauer, unbeeinflusster und schneller als es seine menschlichen Kollegen können. Was Entscheidungen unterscheidet Gut, und jetzt könnten Sie fragen, was dann die …

Warum wir Konsens meiden sollten

»Dann machen wir das halt so.« (… und ich habe meine Ruhe) »Okay, ich stimme zu.« (… aber dann lasst mich jetzt alle in Frieden) »Na, wenn’s sein muss. Einverstanden!« (… glaubt aber ja nicht, dass ich mich dann noch reinhänge) Einen Entscheidungskonsens zu finden ist ja so erquickend – leider nur für die, deren Meinung am Ende in ausreichendem Maße berücksichtigt ist. Bei allen anderen Teilnehmern der Debatte macht sich eher Frust breit. Adé Motivation. Tschüss Neues. Bye-bye Veränderung. Entscheidung durch Ermattung Wenn Sie besonders überzeugend sind oder auf einer hohen Stufe der Leiter stehen, haben Sie vielleicht öfter das Glück, zu denen zu gehören, die gewinnen. Deren Argumenten, Daten und Fakten überzeugt haben. Herzlichen Glückwunsch! Nur die Annahme, dass Ihre Beweisführung etwas mit der Realität zu tun, zur Einigkeit geführt und alle anderen Teilnehmer überzeugt hat, möchte ich wirklich infrage stellen. Es ist doch meistens so: Einer prescht vor und nach schier endlosen Überzeugungsversuchen gibt ein Kollege nach dem anderen überredet und ermattet auf, auch wenn er nicht ganz mit dem Konsens einverstanden …

Gelb-Rot

Von Führungskräften werden täglich Entscheidungen abverlangt, heißt es. So wundert es auch nicht, dass es unzählige Bücher über den besten Weg zur besten Entscheidung gibt. Aber wird tatsächlich entschieden in unseren modernen Unternehmen oder hat sich nur die bloße Regelanwendung als Entscheidung getarnt? Werden wirklich Entscheidungen von den Menschen verlangt? Ich habe starke Zweifel daran und meine Gedanken – mal wieder – in einer Fußballanalogie verpackt. Heute leite ich Sie zum Lesen des Beitrags ausnahmsweise zur Huffington Post (HuffPo) weiter, die um die Veröffentlichung gebeten hat. Die amerikanische HuffPo ist übrigens die erste kommerzielle Online-Zeitung und hat im Herbst 2013 ihren deutschen Ableger gelauncht. Der Artikel trägt in der HuffPo den gleichen Titel wie mein Ende März erscheinendes Buch: »Wrong Turn – Warum Führungskräfte in komplexen Situationen versagen«. Ich hatte den Beitrag ursprünglich mit einem sehr knappen »Gelb-Rot« betitelt. Aber lesen Sie doch selbst: Gelb-Rot, Artikel in der Huffington Post