Alle Artikel mit dem Schlagwort: Verantwortung

Arbeit für Erwachsene

Ein fürsorglicher Chef ist ein guter Chef. – Hm. Wirklich? Tatsächlich vertrete ich eher die gegenteilige Meinung, wenn es darum geht, welche Verantwortung ein Chef oder Unternehmer für seine Mitarbeiter trägt. Und diese Kontra-Position kommt nicht von ungefähr, sondern entspringt meiner ganz persönlichen Erfahrung. Ich bitte Sie, mir in ein früheres Jahrzehnt zu folgen … Lehrjahre Damals, als der Himmel noch blauer war als heute und die Ochsen größere Köpfe hatten, war ich jung und musste demzufolge irgendwie herausfinden, was ich werden wollte. Meine Berufsfindungsphase dauerte zugegebenermaßen eine Idee länger – mit dem Ergebnis, dass ich hinterher immer noch nicht wusste, was mir wichtig ist und was ich werden will. Nach dem Abi bewarb ich mich erstmal um eine Ausbildung bei einem großen Chemiekonzern, aber das Unternehmen schickte mich fort, vielleicht in weiser Voraussicht. So, und was macht man in Deutschland, wenn man keine Ahnung hat, was man tun soll? Richtig. Man studiert. Ich für meinen Teil studierte erstmal Maschinenbau, alleine schon deshalb, weil mich das Fach mehr interessierte als die meisten anderen. Zwischendurch probierte ich …

Die zwei großen Gegner von Verantwortung

Ich habe schon häufiger die Denk-Schlampigkeit gegeißelt, der wir so gerne verfallen, wenn wir Korrelation mit Kausalität verwechseln. Bei Boulevard-Überschriften wie »Verheiratete Männer leben länger« ist das noch lustig-anekdotisch. Bei der Aufforderung, sog. »Level 5-Führungskräfte« (Jim Collins in »From Good to Great«) zu etablieren, um anhaltenden wirtschaftlichen Erfolg zu ernten, wird aus dem humoristischen schnell etwas toxisches. In Wrong Turn habe ich diese Art Denkfehler als Dumme Irrtümer bezeichnet. Und wem diese dummen Irrtümer zu banal sind, für den gibt’s noch ein Upgrade, den professional Level: die Intelligenten Irrtümer. Es lassen sich nämlich durchaus Phänomene beobachten, die kausal etwas miteinander zu tun haben. Das heißt konkret: das eine Phänomen ist die Ursache für das andere. Wir bringen es korrekterweise in eine kausale Verbindung – aber die Richtung ist falsch. Daher der Intelligente Irrtum. Quasi Geisterfahrer mit Abitur. Am Beispiel der Entwicklungspolitik habe ich das vor einiger Zeit schon mal ausdekliniert. All diese Denkfehler – und noch viele mehr – stehen Verantwortung im Wege. Die Über-Vokabel Verantwortung ist in unserer Gesellschaft eine Art Über-Vokabel geworden, insbesondere im wirtschaftlichen …

Ihr Menschenbild ist Ihre Entscheidung

Ihr Menschenbild ist Ihre Entscheidung!

»Also ich weiß nicht, wo Sie Ihr Menschenbild herhaben.« Ha, ich muss grinsen. Die gleiche Frage geht mir nämlich auch durch den Kopf, als bei der Podiumsdiskussion ein Fragesteller aus dem Publikum meint: »Das ist ja nett mit Ihrem offenen Gehaltssystem, aber wir kennen das doch alle schon aus der Schule: es gibt immer ein paar wenige Kluge, die mitziehen; ein paar mehr, die nicht weiter stören und der Rest, das sind alles Nasen. Mit solchen Leuten geht das doch nicht.« Und dann frage ich mich noch: Wenn seine Leute anscheinend überwiegend nichts taugen, warum hat er sie dann eingestellt? Und warum besucht er eine Podiumsdiskussion zum Thema ›Organisation im Wandel‹, wenn sein Menschenbild doch eh jeglichem Wandel im Weg steht Der faule Mitarbeiter? Die Sache ist doch die: Mit einem derartig paternalistischen und – ja man muss es schon so klar aussprechen: dummen Menschenbild kann kein Mensch eine moderne, verantwortungsbewusste und dynamikrobuste Organisation aufbauen. Wer denkt, dass er nur Mitarbeiter im Unternehmen hat, die von extern durch Incentives oder Strafandrohung zur Arbeit motiviert, geführt und gelenkt werden müssen, die keinen Eigenantrieb …