Vorträge

Gern halte ich Vorträge, Reden, Keynotes, Dinner Speeches oder Laudatii zu allen passenden Anlässen. Anfragen zu Terminen und Konditionen schicken Sie bitte per E-Mail direkt an mein Büro, so geht’s am schnellsten. Bitte berücksichtigen Sie, dass eingehende Mails nicht ausschließlich von mir persönlich gelesen werden.

Oder Sie rufen an: +49(0) 30/ 58 91 02 78 — wahrscheinlich wird meine Büroleiterin, Frau Anja Hauenschild den Anruf entgegennehmen. Persönliche Telefonate mit mir sollten wir sinnvollerweise vorher terminlich abstimmen.

Sprechen ist nicht nur meine Leidenschaft, es gehört auch zu meinem Beruf. Anders als viele Bosse, Politiker oder Professoren mit Lehrstuhl bekomme ich kein Gehalt, das weitergezahlt wird, wenn ich rede. Daher haben Sie bitte Verständnis dafür, dass ich ohne ein ›meinem Marktwert entsprechendes‹ Honorar keine Vorträge halten möchte. Für den ›guten Zweck‹ mache ich dafür gerne eine Ausnahme ab und an.

Den jeweiligen Inhalt stimme ich mit Ihnen im Vorfeld gern präzise ab. Meine Schwerpunkte umfassen Wirtschaft, Führung, Organisation, Arbeit, Innovation, Technologie und Next Society. Zu all diesen Leitthemen habe ich bereits Vorträge gehalten, an öffentlichen Diskussion teilgenommen und Bücher, Artikel oder Kolumnen publiziert. Vortragstitel hießen in der Vergangenheit beispielsweise:

Zurück an die Arbeit – Wie aus Business-Theatern wieder echte Unternehmen werden

〉 Wrong Turn – Warum Führungskräfte in komplexen Situationen versagen

〉 Wissen ist gut. Aber erst Machen macht besser – Umsetzungsstrategien für exzellente Führungskräfte

〉 Organisation und Führung für das 21. Jahrhundert – Warum Arbeit heute anders gedacht werden muss

〉 Lean-Thinking – Mythen, Grundgesetze und Nutzen des erfolgreichsten Management-Systems der Welt

 Warum Maschinenbauer keine Innovation können

〉 Happy Working People – Schein und Sein einer neuen Arbeitswelt

 Die Arbeitswelt der Zukunft – Chancen von morgen

〉 Völlig gaga oder total genial – Die ungewöhnliche Story der Vollmer & Scheffczyk GmbH

〉 Digitale Transformation – Vom Wandel in der Service-Ökonomie

〉 Mythos Tools – Warum Zusammenarbeit heute keine besseren Methoden braucht

Ich verzichte typischerweise auf Diashows mittels PowerPoint. Man sagt mir nach, ich könne gut mit Sprache Bilder in die Köpfe meiner Zuschauer projizieren. Dafür entführe ich ich Sie auch ab und an in die Welt des Fussballspiels – meinem Paradebeispiel für komplexe Systeme. Dazu benötige ich nichts mehr als einen Stehtisch auf der Bühne und ein Mikrophon. 

Mein Anspruch ist es, dass sich die Zuhörer im Saal inspiriert, gut unterhalten und ab und an auf die Füße getreten fühlen. Und sich dabei erwischen, eine ganze Zeit lang nicht auf ihr Smartphone geschaut zu haben.