Warum ist keine Frage

Lars Vollmer

Manche Entwicklungen nehmen uns schon Wunder, zu unsinnig scheint vieles zu sein. Warum aber die Frage nach dem Warum nicht weiterführt, ist mir erst in New York so richtig klar geworden…

Schauen Sie hier die Episode 80 aus der Video-Kolumnenreihe »Vollmers GedankenGänge«

„The Oculus – der neue Jahrhundertbahnhof hier in Ney York City, direkt am Ground Zero, wo die Zwillingstürme standen. Ein fantastisches Bauwerk, wirklich genial. Und überhaupt wird in New York gebaut an jeder Ecke. Überall werden ganz neue skurrile Dinge gebaut – sie müssen sich „The Vessel“ angucken: phänomenal – erst im März 2019 eröffnet. Und die Frage lautet häufig: wieso machen die das? Wieso immer wieder mehr bauen? Wieso immer wieder neu bauen?

Ich war diese Woche bei Google – hier am Chelsea Market mit 8000 Leuten sitzt Google – und ich habe ein bisschen hinter die Kulissen geschaut. Die machen die skurrilsten Dinge. Und man fragt ständig: Warum macht ihr das? Warum tut ihr das? Aber diese Frage führt fast immer ins Leere, denn die eigentliche Antwort lautet: Warum nicht? Und das habe ich erst tatsächlich in dieser Woche so wirklich verstanden. Das ist Fortschritt um des Fortschritts willen.

Der Sinn darin wird häufig gar nicht am Anfang gegeben, sondern den finden wir später. Sinn findet man. Unternehmen geben keinen Sinn. Die Mitarbeiter finden den Sinn und die Gesellschaft findet Sinn in den Dingen, die sich hier neu entwickeln und wir brauchen die Entwicklung um der Entwicklung wegen. Um Voran zu kommen, um auf neue Ideen zu kommen, um der Welt die wirkliche Unwucht zu geben die sie braucht. Das habe ich hier gelernt.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Ihr Warenkorb
    Share
    Tweet
    Share
    Email