Wie der klare Standpunkt schadet

Lars Vollmer

Warum halten wir eigentlich nur so schwer Ambiguität aus, warum sind wir so wenig gelassen? Ja warum? Und wozu führt das? Lars Vollmer sieht schwerwiegende Konsequenzen…

Schauen Sie hier die Episode 82 aus der Video-Kolumnenreihe »Vollmers GedankenGänge«

„Warum fällt es uns eigentlich immer so schwer, mal so eine unsichere Nachrichten- oder Faktenlage einfach hinzunehmen? Warum müssen sich Medienschaffende und auch Politiker immer gleich festlegen? Warum können all die nicht einfach mal sagen: ‚wir wissen gerade nicht wie es ist, Punkt.‘

Und warum sind wir alle – vielleicht auch Sie? – eigentlich so wenig gelassen? Warum fällt es uns so schwer, Ambiguität, also Mehrdeutigkeit, einfach mal auszuhalten? Warum nehmen wir jede Meldung immer gleich zum Anlass, uns auf eine bestimmte Bedeutung festzulegen, also quasi ein Dogma zu errichten?

Denn wer sich dogmatisierend auf eine bestimmte Eindeutigkeit zurückzieht, der provoziert ja geradezu, dass der Andere mit seiner Gegenmeinung genau das gleiche tut. Und dann stehen sich die beiden Lager wie Gegner fast schon zähnefletschend gegenüber.

Ich halte diese Lagerbildung jetzt ganz persönlich für völlig unnötig. Aber sie ist auch fortschrittshemmend. Das ist das wirkliche Problem. Denn Gegner können nicht gemeinsam an einer Sache arbeiten, geschweige denn die Zukunft gestalten. Wie sollte das gehen?

Deswegen an dieser Stelle vielleicht ein ganz konkreter einfacher Tipp für Sie: Beziehen sie doch mal keinen Standpunkt!“

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihr Warenkorb
Share
Tweet
Share
Email